FED fährt Anleihenkäufe weiter zurück und beschliesst Zinserhöhungen

Die FED macht ernst und hat einen Beschlussplan für Zinserhöhungen in den nächsten Jahren veröffentlicht.

Man plant, die Zinsen in mehreren 0,25%igen Schritten über die Jahre bis auf 3% anheben zu können. Ob dieses funktioniert, hier einerseits die Inflation bekämpfen zu wollen, ohne die Weltwirtschaft und Märkte komplett abzuwürgen, ist äusserst fraglich.

Bereits gestern zeigte sich das irrationale Verhalten des Marktes, denn die Aktienwerte sind nach der Entscheidung gestiegen, anstatt zu fallen, wie man eigentlich erwarten dürfte.


Ob das Konzept der FED noch greift, um den Markt auch für längere Zeit stabil zu halten oder der Schritt der Inflationsbekämpfung nicht viel zu spät kommt, in dem Sinne, dass die FED der Inflation nur noch hinterherrennt, werden die nächsten Wochen sicher zeigen.

Sicher ist, dass die Märkte in den nächsten Wochen sicherlich volatiler werden können, da der Markt in einem immer grösser werden Spannungsfeld steht, zwischen Wachstumsnot und kontrahierendem Einflüssen.


Für Gold und Silber bedeutet das nun leider auch, dass unsere gewünschte Preisentwicklung von steigenden Gold und Silberpreisen theorethisch auch noch länger auf sich warten lassen könnte. Gold wird hier vermutlich erst dann in grösseren Bewegungen reagieren, wenn der Markt zeigt, wie er die Inflationsbekämpfung der FED annimmt oder ob diese Politik doch scheitert.

Der Goldchart zeigt in nüchterner Betrachtung nunmal auch, dass die seit August 2020 laufende Korrektur im Grunde auch noch einige Monate weiterlaufen kann.


Zumindest hält Gold derzeit sein jetziges Preislevel der ca 1780 Dollar und hat sich auch wieder über die 2 Jahre haltende Unterstützung geschoben. Dennoch sieht man, dass der Apex des inneren Dreiecks alleine schon bis zum 11.9.22 geht. Theoretisch hat Gold sehr viel Zeit, hier weiter seitwärts zu verlaufen, bevor es wirklich nachhaltig ausbricht.

Frühere Ausbrüche könnten sich allerdings durch künftigen Inflations- oder anderen Wirtschaftsdaten durchaus vollziehen.


Auch Silber zeigt, dass es rein theoretisch noch sehr viel Zeit hat, bis es aus seinem seit Trust-Gründung laufenden Seitwärtskanal ausbrichen muss. Das Apex des hellblauen Dreiecks liegt bei Ende nächsten Jahres. Das Apex des dunkelblauen Dreiecks läge sogar bei Mitte 2024


Gerade weil die weltweite Gold-und Silber-Community immer sehr bullisch auf Gold und Silber ist aufgrund der guten Rahmenbedingungen und Zukunftsaussichten, so sind solche verhaltenen und nüchternen Prognosen eher selten.

Man sollte aber definitiv auch diese positiv sehen, weil hier dem Überrest des Heiligen Volkes noch mehr Zeit gegeben wird, seine Gold und Silber-Portfolios aufzubauen, um sich für die Neue Zeit zu rüsten und nicht komplett mittellos dazustehen.


Kurzfristig betrachtet ist es positiv, dass Gold und Silber seine derzeitigen Preismarken mehr oder weniger hält und nicht weiter nach unten abrauscht.

Man sieht am Silberchart schön, wie der Wochenchart auf der von Juli kommenden hellblauen Begrenzung aufsetzt und sich schon wieder über die Unterstützung bei 22 Dollar herübergearbeitet hat (dunkelblau).

Ein Risiko von kurzfristigen Preisverfällen ist auch bei Silber prinzipiell gegeben, andererseits spüren Gold und Silber sehr genau, dass der Druck im weltweiten Kochtopf zunimmt.


Auch wenn Silber seine Marke bei 21/22 Dollar hält, so könnte der weitere Kursverlauf die Silver-Community mitsamt ihrer Geduld durchaus auf die Probe stellen, denn das Jahr 2022 könnte zb einfach weiter seitwärts laufen (Orange).

Deswegen ist der Gold und Silber Markt nicht frei von anderen weltweiten Ereignissen zu sehen, die hier weitere Entscheidungspunkte vorgeben können, um mögliche Szenarien früher zur Entscheidung zu zwingen.


Solange gilt aus Trust-Sicht, den eigenen Bestand auszubauen, fleissig weiter Schulden in Vermögen zu tauschen, indem man seine billigen Papierzettel durch Gold und SilberGrams in physischer Form austauscht.


Auch unsere Silber und Gold gedeckten Zertifikate bieten eine physische Hinterlegung jedes einzelnen Gramms, dass jedem einzelnen Trust-Kunden zugeordnet ist. Hier wird weder etwas doppelt gebucht noch verkauft, wie bei anderen unlauteren Konkurrenten im Markt teilweise üblich.


Nicht nur, dass wir ein Handelssystem für unsere Silber und Gold gedeckten Zertifikate bieten, sondern wir bieten auch einen Handelsplatz für den eigenen Bestand an physischer Ware und dieses hat die Welt noch nicht gesehen.


Während erste Menschen auf den Trust und seine grossartigen Leistungen aufmerksam werden, frei von theologischen, politischen oder rechtlichen Komponenenten, bestätigt uns dies, dass die Welt bald erkennen wird, dass der Ephraim National Gold & Silver Trust eine Lösung für das derzeitige Problem eines sterbenden Geldsystems ist, eben durch sein neues und einzigartiges Gold-und-Silber Geld- und Handelssystem.


Wenn Du noch kein Konto hast, mache Dir eines für nur 100,- Euro und profitiere von unserem LBMA-Anschluss, der Dir gebuchte Silber und Goldgramms zu Bestpreisen auf Deinem eigenen Gewichtskonto sichert. Eine Leistung, die weltweit einzigartig ist.