Gold-Ausbruch bis März?

Gold hat die Widerstände schön bestätigt und ist bei 1850 Dollar wieder zurück gelaufen und sitzt jetzt wieder auf der von 2018 kommenden Unterstützungslinie

Im für ungeduldige Gold-Anleger optimalen Fall wird Gold diese Unterstützung halten und bis Anfang März wieder hochklettern, um dann den Ausbruch zu machen.

Sollte Gold jetzt nochmal nachhaltig unter die 1800 Dollar fallen, könnte die Korrektur durchaus auch länger als bis März laufen.

Die Chancen für einen vorzeitigen Ausbruch sind aber nicht schlecht, da der Konflikt der FED, einerseits die Inflation bekämpfen zu müssen, andererseits aber nicht die Märkte abzuwürgen, in vollem Gange ist.

Die Aktienmärkte haben ja in den letzten Wochen bereits den beginnenden Crash angezeigt. Sollte der Dow Jones die 34000 nach unten durchbrechen, könnte es schnell ungemütlich werden für die Anleger, allerdings könnte hier auch Gold und Silber kurzfristig mit nach unten gezogen werden.

Dennoch, das lang besprochene Cup&Handle-Pattern ist nach wie vor aktiv und ist mehr oder weniger an seinem Abschluss. (Hier mit dem guten Mike Maloney ;-) )

Am SilberChart sieht man, dass die Welt immernoch mehr auf Gold als auf Silber schaut.

Das GoldSilber Ratio ist kürzlich wieder auf fast 80 gestiegen. Selbst wenn Gold und Silber kurzfristig nochmal fallen könnten, so wird es dann am Ende des Tages gerade für Silber heissen: "The Best is yet to come".

Der Silver-Squeeze läuft permanent, die Silber-Szene wächst stetig weiter, viele Grossbanken hängen noch immer mit grossen ShortPositionen in Silber, die Bank of America zb mit 800 Millionen Unzen, was fast die Nachfrage nach Silber eines kompletten Jahres ist.

23 Dollar wäre der SilberPreis von dem die Linken träumen, um ihre linke Klima-Agenda durchzuziehen. Ein echtes Gold und Silber Ratio ihrer beiden Vorkommen in der Neuschöpfung steht allerdings bei 1:7 und gibt Hinweise auf einen sehr viel höheren Silberpreis, den wir bald sehen könnten.


Noch ist also eine letzte Phase der Korrektur, die Gelegenheit gibt, die eigenen Bestände aufzubauen. Der Ephraim National Gold & Silver Trust weist immerwieder darauf hin, dass die heutigen Silber und Gold-Preise bald der ewigen Vergangenheit angehören werden und dies die absolut letzte Phase ist, sein Schuld- und Kreditgeld (Euro, Dollar, Yen) in harte Währung, echtes Geld, Soundmoney zu stecken.


Den besten Service hierfür bietet der Ephraim National Gold & Silver Trust, wo Du Dein Depot auf Deinem eigenen Gewichtskonto mit LBMA-Anschluss über unsere Trust-Zertifikate aufbauen kannst.

Wenn Du noch kein Konto beim Trust hast, kannst Du es hier für einmalige 100 Euro machen.


Noch ein kurzes Wort zum Bitcoin: Der Btc der als Spekulationsobjekt für eine grosse Crowd über Jahre zu planbaren Gewinnen führte, hat seine Erwartungen in 2021 nicht erfüllt wie vorberechnet. Auch wenn eine Restchance für die Halter besteht, dass der letzte Run noch nicht vorbei ist, so zeigte sich wohl, dass grosse Wale den letzten Bullrun abgebogen haben und somit sogar den zuletzt eingestiegenen Hausfrauen noch das Geld aus der Tasche gezogen haben. Vielleicht war die Blase bereits einfach zu fortgeschritten. Sehr vermutlich zeigte sich hier die Manipulation, dass sehr wenige Hände sehr viele Btcs halten und somit eine starke Marktmacht haben und dem zu erwartenden Preisrun einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Ob der Run noch kurzfristig nachgeholt wird, ist allerdings nicht ausgeschlossen, zumindest könnten durchaus die 70.000 Dollar nochmal angelaufen werden.



Sicherlich wirkt auch im KryptoBereich die Offenbarung, welches Geld am Ende als echter Wert bleibt. Das Jahr 2022 könnte hier aus finanzieller Sicht wirklich eine Klärung bringen und es würde auch nicht verwundern, wenn der letzte grosse Silver_Squeeze von der Nummer mit Jerusalem eingeläutet wird, das Timing läuft zumindest auf den perfekten Punkt hinzu...



deswegen mache jetzt Dein Trust-Konto oder besorg Dir noch ein paar TempleCoins.