top of page

Wenn Jesus zurückkommt, dann...

Wie?

Wo?

Wann?

schoener-mann-mit-fragezeichen-ueber-dem

Und warum überhaupt?

Wer jetzt genau? 

Jesus? Ein Messias? Mr X?

Beim Finden der Antworten gehen wir nach der Schrift: "Sola Scriptura" und nach geltendem Recht.

Was Menschen glauben ist dafür erst mal nicht relevant, sondern was geschrieben steht. 

Was ist bekannt?

Wie, wann und wo kommt er zurück?

Wie?

"Und abermals, wenn er den Erstgeborenen einführt in die Welt, spricht er (Psalm 97,7): »Und es sollen ihn alle Engel Gottes anbeten.«" Hebräer 1.6

● Lebender Mensch. Musste geboren werden.

Die Auferstehung kommt aber über den Geist:

Apg 1,11: "Die sagten: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und seht gen Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg gen Himmel aufgenommen wurde, wird so wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen."

"Jesus aber schrie wieder mit lauter Stimme und gab den Geist auf." Matt,27,50

● Er kommt wie er gegangen ist. Heisst: Der Geist von Jesus, der im Moment des Todes am Kreuz zum Himmel hochgefahren ist muss genauso wieder herniederfahren und sich auf einen lebendigen Menschen legen, der erst geboren werden musste.

"Und als er das gesagt hatte, wurde er vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf, weg vor ihren Augen." Apg 1.9

Wo?

"Aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde." Apg 1.8

● Es geht in der Schrift immer um Jerusalem als Mitte der Erde. Wer dort nicht auftaucht, kann niemals der Christus sein.

● Jesus wusste bereits, dass sich die Nachfahren des Heiligen Volkes bis ans Ende der Erde ausbreiten werden, was in unserer Zeit der Fall ist.  Das bedeutet, dass die ganze Welt Schauplatz dieser Story ist. 

"Und schließlich wird das Zeichen für das Kommen des Menschensohns am Himmel erscheinen, und unter den Völkern der Erde wird tiefe Trauer herrschen. Sie werden sehen, wie der Menschensohn mit großer Macht und Herrlichkeit auf den Wolken des Himmels kommt." Matt 24,30

"Ich weiß, dass du in der Stadt lebst, in der sich der große Thron des Satans befindet; und doch bist du meinem Namen treu geblieben. Du hast dich geweigert, den Glauben an mich zu verleugnen - auch, als mein treuer Zeuge Antipas vor deinen Augen ermordet wurde." Offenbarung 2,13

● Warum spielt Berlin bzw Deutschland eine Rolle? Berlin als Standort des Thron Satans und als Ort von international nicht aufgelösten Verträgen (Deutschland als Feindstaat in der UN, Holocaustgeschichte mit totaler Verbrennung von Juden und Deutschen). Berlin als zentrale Stadt der Babylonischen Verwirrung im Volk der Deutschen, der Heiden, der Brüder der Juden, die ihre Identität der biblischen Abstammung komplett vergessen haben.

800 vor Christus hat sich das Nordreich Israel vom Südreich Judah abgespalten und die nördlichen 10 Stämme sind nach Europa und Asien ausgewandert, während die Juden im Land blieben. 

Ein grosser Teil der Deutschen, Österreicher und auch Schweizer gehört zum Stamm Josef, was man schnell auf jedem Friedhof durch die Häufigkeit des Names feststellen kann. Heute sind die "verlorenen 10 Stämme" in der ganzen Welt.

Wann?

Vor 2000 Jahren hat dann das Leben und der Tod Jesus einige Konsequenzen in der Welt geschaffen.

So wie vorher alle bis dahin die gemeinsame Grundlage des Alten Testaments (Torah, Schriften und Propheten) hatten, haben die Christen dann das Neue Testament bekommen und sich hauptsächlich nur noch an die Auslegung dessens durch Roms gehalten, während die Juden den Talmud entwickelt und erweitert haben.

Vor Jesus nur Altes Testament für alle, Juden und Heiden

Jesus Leben und Tod

Jesus-comic-book.jpg
Bildschirmfoto 2020-10-28 um 13.12.27.pn

Neues Testament für die Heiden, die Deutschen

23.5.1949 Gründung BRD

images-6_edited.png

2000 Jahre Geschichte mit Abschluss des Holocausts, der totalen Verbrennung von Juden und Deutschen

23.10.1945 Gründung der UN

Download%20(3)_edited.jpg

Talmud als mündliche Torah für die Juden

14.5.1948 Gründung des Staates Israel

70 Jahre

"Denn so spricht der HERR: Wenn für Babel siebzig Jahre voll sind, so will ich euch heimsuchen und will mein gnädiges Wort an euch erfüllen, dass ich euch wieder an diesen Ort bringe." Jes 29,10

70 Jahre

2000 Jahre

"»Nun gut«, erwiderte Jesus. »Zerstört diesen Tempel, und in drei Tagen werde ich ihn wieder aufbauen.« Joh 2,19

"Eins aber sei euch nicht verborgen, ihr Lieben, dass ein Tag vor dem Herrn wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag." (2. Petrus 3,8)

● nach 2 Tagen, "am Dritten Tag". Jesus war am 1.1. im Jahre 1 sieben Tage alt. Der Dritte Tag brach am 1.1.2001 an und damit das grundsätzliche messianische Zeitalter.

 "Und ich werde Wunder oben am Himmel tun und Zeichen unten auf der Erde - Blut und Feuer und Rauchwolken. Die Sonne wird finster werden und der Mond blutrot, ehe der große und herrliche Tag des Herrn anbricht. Und jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden. Denn auf dem Berg Zion und in Jerusalem wird man Hilfe finden, wie es der Herr versprochen hat. Jeder, der sich an den Herrn wendet, wird entkommen" Joel 3,3-5

● Zahlreiche Ereignisse am Himmel, die in der Schrift angekündigt sind, machten die zeitliche Eingrenzung sehr genau möglich und waren bereits im Vorfeld zu errechnen.

Nur einige der Wichtigsten Ereignisse am Himmel:

  1. 3 aus 8 Blutmondtetraden in 2000 Jahren nur in den letzten 70 Jahren zu festgesetzten Zeiten: zur Wiederentstehung des Landes Israels 1948, zur Einnahme Jerusalem 1967 und 2015 

  2. Einmalige in der Geschichte der Menschheit vorkommende Mondsymetrie zum 1.5.2015 

  3. wichtige Häufung bestimmter Blutmonde und Sonnenfinsternissen seit 1999, speziell von 2015 bis 2019.

  4. Wiederauftauchen des Stern Bethlehems nach 2000 Jahren 

  5. Einmaliges in der Bibel beschriebenes Sternenbild "Die Jungfrau gebiert das Kind" am 23.9.2017

"Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden, Blut und Feuer und Rauchdampf;" Apg 2,19

"Und sie warfen das Senkblei aus und fanden es zwanzig Faden tief; und ein wenig weiter loteten sie abermals und fanden es fünfzehn Faden tief." Apg.27,28

"Und es erschien ein großes Zeichen im Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet, und der Mond unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt eine Krone von zwölf Sternen. Und sie war schwanger und schrie in Kindsnöten und hatte große Qual bei der Geburt." Off 12,1+2

clu.jpg

Warum das Ganze?

"Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen, nicht wie der Bund gewesen ist, den ich mit ihren Vätern schloss, als ich sie bei der Hand nahm, um sie aus Ägyptenland zu führen, mein Bund, den sie gebrochen haben, ob ich gleich ihr Herr war, spricht der HERR; sondern das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der HERR: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein. Und es wird keiner den andern noch ein Bruder den andern lehren und sagen: »Erkenne den HERRN«, denn sie sollen mich alle erkennen, beide, Klein und Groß, spricht der HERR; denn ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nimmermehr gedenken." Jer 31,31-34

● Der Neue Bund zwischen Ephraim (Der Erbnachfolger von Josef und der Erbe vom ganzen Haus Israel (Jeremia 31,9) und Judah muss erst noch geschlossen werden, da die beiden Häuser vor 2800 Jahren getrennt wurden und bisher nur die Juden wieder im Heiligen Land sind. Die Juden sind aber nur einer der 12 Stämme, die die biblischen Nachfahren von ganz Israel darstellen.

"..denn ich bin Israels Vater und Ephraim ist mein erstgeborener Sohn." Jeremia 31,9

"Und ich werde den Schlüssel des Hauses David auf seine Schulter legen. Er wird öffnen, und niemand wird schließen, er wird schließen, und niemand wird öffnen." Jes 22,22

"Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die hatten seinen Namen und den Namen seines Vaters geschrieben auf ihrer Stirn." Off 14,1

●Das Ganze Ziel der Story in der Bibel ist das Königreich von Jerusalem am Ende der Tage, was das 1000jährige Reich des Friedens einläutet. Für die Christen ist es Jesus , der es einleitet, die Juden warten auf den Messias, für die Moslems ist es der Mahdi.

Letztlich ist in der Schrift klar, dass dies nur der "Christus" machen kann, der mit diesem Ereignis den abschliessenden Gottesbeweis für alle Menschen bringt und alle religiösen Streitigkeiten ein für allemal beendet.

"Seine Augen aber sind eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Diademe, und er trägt einen Namen geschrieben, den niemand kennt als nur er selbst" Off 19,12

"Lasst uns freuen und fröhlich sein und ihm die Ehre geben; denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine