Aktien weiter auf Talfahrt, Geldmarkt kurz vor dem ShowDown

Mittlerweile sollte wohl jeder merken, dass die Märkte sich im Absturz befinden und diese einfache Tatsache sollte sich auch vor der breiten Öffentlichkeit nicht mehr verbergen lassen.



Nasdaq fast im freien Fall

S&P500 Richtung 3500 vorerst...

Dax können sich die Deutschen noch etwas schönreden, kommt hier wohl etwas später..


Der Dollar-Index bleibt stark, was den Hintergrund hat, dass die anderen im Dollar Index gemessenen Währungen stärker entwerten als der Dollar selbst, vorallem Euro und Japanischer Yen und Euro

Der Euro weiter auf Talfahrt


Auch Bitcoin am Abrauschen

Der Rubel hat sich in den letzten Wochen noch weiter stabilisiert, was der Finanzpolitik der Russen eindeutig Recht gibt. (Gerüchte über eine offizielle Bindung des Rubels an Gold machen bereits seit einigen Wochen die Runde, hier ein Artikel. von Ronan Manly)



Im Hinblick auf die dargestellten Märkte ist es äusserst schleierhaft, wie die FED weitere Zinsschritte im Juni und Juli durchdrücken will.

Die Tatsache der sich verteuernden Zinsen wirkt vorallem auf die Situation der Staaten selber, für die es immer schwieriger wird, sich an den Geldmärkten zu finanzieren.

Die Zinsen auf Staatsanleihen steigen bereits und geben bedrohliche Aussichten.



Auch die Fed Funds Rate, der Zins, zu dem die Banken selbst sich untereinander Geld leihen, wird voraussichtlich noch dieses Jahr wieder anziehen, wenn die FED an ihren Zinsschritten festhält und das InterbankenSystem bei einem Steigen über eine gewisse kritische Marke schwerstens unter Druck bringen.

Man beachte auch, dass diese Bewegungen sich auch auf die Hypothekenmärkte und damit auch auf die Immobilienmärkte ausweiten werden, wo schon jetzt die Hypothekenzinsen steigen und die Verlängerung der Immobilienkredite stark einschränken, was sehr viel Druck auf die Immobilienpreise bringen wird.

 

Und wie verhalten sich Gold und Silber bei all dem?


Auch wenn wir uns gestern wieder etwas aus dem Fenster gelehnt haben und eine, wie so oft, sehr optimistische Prognose gemacht haben, dass der Goldpreis sein Tief bereits gemacht hat (allzu oft ist der Wunsch der Vater des Gedanken und der Goldpreis ist sicherlich noch bedroht, ein weiteres Tief zu machen), so besteht dennoch die konkrete Möglichkeit,dass unsere Prognose richtig war.

Zumindest halten wir auch heute noch die aus 2018 kommende Unterstützung. Ob das so bleibt, ist zugegeben etwas auf der Kippe aber mit etwas Glück könnten wir doch wieder Richtung 1900 Dollar laufen. Dies werden wir sicherlich in den nächsten Tagen genauer wissen.

Silber, was für die Öffentlichkeit im Schatten des Goldes liegt und sich meistens am Verlauf des grossen Bruders Gold orientiert, hat heute neue Tiefs gemacht, die wir seit fast 2 Jahren nicht gesehen haben und kurzfristig dramatisch wirken können.

Diese waren aus unserer Anschauung heraus aber nur möglich, solange Gold kein eindeutiges Signal gab, ob die Trendumkehr bestätigt ist.

Sollte Gold jedoch wieder hochziehen, wird auch Silber sich hier wieder stabilisieren.

Man denke dabei an das GoldSilberRatio.

In pessimistischen Marktsituationen fällt Silber stärker als Gold, dafür steigt es dann auch relativ mehr als Gold, wenn die Preise wieder steigen.

Im Absturz der letzten Wochen ist das Ratio von ca 76 auf ca 85 gestiegen, auch dies wird sich wieder umkehren, sollte Gold wieder etwas Luft holen.


Wir sind definitiv im Endspiel um die Frage nach dem Echten Geld und deswegen wissen wir auch, dass Gold und Silber gerade bei einem bestätigten Platzen der Blase als Gewinner auf der Spielfläche übrig bleiben werden. Gerade in diesen Zeiten, wo Papiergeldwährungen abwerten und die Märkte sich zunehmend zusammenziehen, wird Gold und Silber am Ende als krönender Sieger im Sinne einer Werterhaltung und einer Kaufkraftsicherung für alle sichtbar auf der Bühne stehen.


Wir haben hier vielleicht noch wenige Wochen oder auch vielleicht noch ein paar Monate, um letzte und endgültige Bewegungen der Sicherung des eigenen Vermögens zu machen:

Raus aus Schuldgeldgetriebenen AssetKlassen, rein in den Aufbau des eigenen Gold und Silber-Depots!


Der Ephraim National Gold & Silver Trust bietet hier die weltweit besten Möglichkeiten, das eigene Edelmetall grammweise auf dem eigenen Gewichtskonto verwalten zu lassen und die Möglichkeit der Finanzierung von neuen Unternehmungen über Silber und Goldgedeckte Zertifikate ist die beste und einfachste Möglichkeit werterhaltend und abgesichert in Neue Unternehmungen zu investieren und rein papiergeldgetriebene Luftschlösser zu vermeiden.



Über das Handelssystem der grammbasierten Zertifikate sind wir in der Lage, das Welthandelssystem von einem Tag auf den Anderen neu aufzusetzen, was gerade in Zeiten eines geplanten GREAT RESETS und drohenden Nahrungsmittelkatastrophen sehr schnell von enormer Wichtigkeit sein wird, um die Welt schnell aber konstruktiv, also förderlich und erbaulich auf ein Neues und Gesundes System aufzusetzen. Dieses muss den Menschen dienen und nicht nur einigen wenigen, die alles kontrollieren.


Der Ephraim National Gold & Silver Trust ist die perfekte Ausformung eines solchen Handels- und Geldsystems.




Du hast noch kein Konto beim Trust? (Achtung, nur mit Ephi-Card)



Hier gibts Konto und Ephi-Card


Mit dem Konto hast Du Zugang zur Trust-Exchange und unseren Silbergedeckten Unternehmenszertifikaten.


Das Geld Gotttes für den Tempel:



 

Wer sich mehr interessiert für das spannende Thema der Währungs, Schulden und Geldmärkte, die sich gerade in ihrem Endspiel befinden, dem empfehlen wir heute den Kanal vom Marketsniper, der das Thema sehr gut auf den Punkt bringt!


Also immer schön vorsorgen und noch Gold und Silber kaufen, so lange es noch geht!













144 Ansichten0 Kommentare