Comex-Manipulationen gehen weiter..

Nehme das gepostete Video von Patrick zum Anlass, das Thema der Comex-Preismanipulationen wenigstens nicht völlig zu unterschlagen, da es aufgrund vielerlei Arbeiten oft vernachlässigt wird und es auch einigermassen zeitintensiv ist, diese Informationen so aufzubereiten, dass sie jeder versteht.


Fakt ist, dass die auffälligen Preis- und Büchermanipulation von verschiedenen Grossbanken seit dem Sommer 2020 zugenommen haben.

Fakt ist weiterhin, dass der unterbewerte Gold- und vorallem Silberpreis früher oder später auf seinen echten Wert zurückkommen wird und in diesem Prozess sind wir bereits auch aufgrund des wirtschaftlichen Gesamtgefüges.


Dieses Video auf Deutsch fasst einige Infos zusammen...

Das deutsche Video bezieht sich auf dieses englischsprachige Video, in dem Michael Lynch seine Arbeiten und Beobachtungen zur Comex vorstellt.


Michael Lynch ist als "Ditch the Deepstate" auf der Wallstreetsilver-Group von Reddit unterwegs und ist tragender Bestandteil dieser sehr schönen und aktiven Community, die die gleiche Liebe zu Silber teilt wie die Nation Ephraim.


Das Jahr 2022 wird defintiv noch spannend.

 

am 29.6., 6 Wochen vor unserer Trust-Gründung, schoben JPMorgan mal eben knapp 30 Millionen Unzen (29,7 Millionen) in den registrierten Bestand, um Auslieferungen nachzukommen (6667 Kontrakte). Kurz danach begann dann auch der ordentliche Preisanstieg.


Am 24.Februar 2022 hatten wir die grösste Anpassung der Kontrakte in der Geschichte der Comex kurz vor dem Kontrakt-Endtag, damit alle Kontrakte rechzeitig geschlossen wurden, so dass nicht mehr Silber ausgeliefert werden muss, als vorhanden ist.


Fakt ist, dass die Papiermärkte nicht nur in Gold und Silber unter Druck kommen,sondern in fast allen Rohstoffmärkten stattfinden. Nach dem Nickel-ShortSqueeze vor 2-3 Wochen warnte die EFET auch vor einem Liquiditätsengpass im EU-EnergieMarkt.



Wenn gesagt wird, dass die Liquidität in den Rohstoffmärkten nicht ausreichend ist, um die Preisbewegungen aufzufangen, dann heisst dass, dass die Banken Angst haben, dass der echte Preis der verschiedenen Rohstoffe ihnen und ihrem Papierhandel davon läuft und sie plötzlich in einem "Short" hängenbleiben, den sie nicht mehr rechtzeitig schliessen können, wenn der Preis anfängt davon zu laufen. Hier droht für die Banken und Trader Risiko vor Totalverlust. Auch die zunehmende Votalität in den Märkten erhöht das Risiko für die Banken.


Fakt ist aber auch, dass die Realwerte und der Nutzen von Rohstoffen eben höher anzusiedeln sind, als die vielfach gehandelten Papierwerte suggerieren.

Ein Auseinanderlaufen von Papierpreis und echtem Rohstoff wird den ShortSqueeze in fast jeder Rohstoffklasse anzeigen, nicht nur in Gold und Silber. Wie wir es in Nickel sehen, so droht es auch in Platin oder anderen Werten.


Dies genau ist ja auch die Grundlage der Wallstreetsilver-Bewegung, die tatsächlich Einfluss im letzten Jahr nahm und nimmt. Der PSLV Silberbestand, der jede Unze nur einem Besitzer zubucht hat im gleichen Masse zugenommen, wie der JPM Morgan-Bestand in der Comex abnahm. Hiermit wird ganz tatsächlich Silber "aus dem Markt" gezogen und der Papierhandel begrenzt.

JP Morgan hat mittlerweile nur noch ca 40 Millionen Unzen (ohne Kundensilber) von seinen ursprünglichen 100 Millionen Unzen, die im Notfall zur Auslieferung zur Verfügung stehen, so dass künftige Preismanipulationen künftig auch mal trocken laufen könnten, da der Bestand bereits ordentlich abnahm in den letzten 3 Jahren.


Was Silber angeht, sind die Banken bereits seit Sommer 2020 unter Druck, den Silberpreis auf seinem jetzigen Preisniveau zu halten, auch wenn sie durch die Kontrolle mancher Märkte, Absprachen und im Notfall einfach manche Regeln ändern zu können noch einen Vorteil besitzen. Aber durch die Erkenntnis der Menschen, dass das Geld seine Bewertungsgrundlage verliert und Gold und Silber stattdessen den Menschen ihr Gefühl nach Kaufkraftsicherung abdecken können, wird der Papierhandel der Grossbanken konterkarriert, denn ab einem gewissen Punkt verlangen die Menschen nach physischem Vorhandensein oder zumindest physischer 1:1 Deckung ihres eigenen angeschafften Gold/Silberdepots, was ja auch die Grundlage der WallStreetSilver-Bewegung sowohl als auch von uns, der Nation Ephraim, ist.


Ich denke, wir sind mitten im Prozess, eines sterbenden Kreditgeldsystems und Gold und Silber weisen am Horizont den Weg. Dann hat sich das auch mit der Comex.

Und wenn das alles nicht reicht, dann klärt es der Messias...


Leute, kauft Gold und Silber solange es noch geht!








60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen