Gamestop, Silber und DeFi

Aktualisiert: Feb 1

Nachdem in den letzten Tagen der GameStop-Case durch die Medien huschte möchte Templecoin auf den übergeordneten Zusammenhang hinweisen, der sich hier nach und nach in der Finanzwelt offenbart. Dass das Zentralbanksystem durch die Akteuere von Hedgefonds und Privatbanken unter starker Manipulation steht, genauso wie bestimmte Märkte (natürlich auch Gold und Silber) ist ein offenes Geheimnis.


Interessant ist allerdings, dass eine Crowd von Kleinanlegern Flashmob-mässig in der Lage gewesen ist, einen Preis gegen die Shorts grosser Anleger hochzupushen. Was in einem eher kleinen Markt wie der GameStop-Aktie schneller möglich war, wird in einem grösseren Markt wie Silber oder Gold allerdings etwas schwieriger werden, kann natürlich aber hier prinzipiell genauso klappen.


Ob der Kursanstieg von Silber Ende letzer Woche aber bereits mit den Absprachen gewisser Redditnutzer zu tun hatte, ist fraglich, da der Silberpreis sich bisher wie erwartet zwischen seinen bekannten Widerständen bewegt.



Allerdings wird es hochspannend zu sein, ob das Thema der manipulierten Gold und Silber-Märkte sich weiter in den öffentlichen Focus rückt und damit auch der eines Tages unvermeindliche Ausbruch nach oben und damit verbunden die Kapitulation gewisser Martkteilnehmer (JP Morgan u.a.) vor dem echten Preis von Silber und Gold, der um ein Vielfaches höher sein wird als jetzt. Wenn Silber jetzt den Widerstand bei knapp 28 USDollar knackt, könnte der Weg nach oben deutlich freier sein.


Wenn man daran denkt, dass die Immobilienkrise 2007 auch damit losging, dass einzelne Teilnehmer die systematische Fehlbewertung der Immobilienkredite entlarvten und durch ihre eingesetzten Shortpositionen dann vom Zusammenbruch profitierten, so könnten es diesmal auch die Kleinanleger von Gold und Silber sein, die diesmal endlich ihr Spiel gegen "die Grossen" gewinnen werden.


Ein Thema was sich hier insgesamt verbindet ist das DeFi-Thema, die dezentralisierte Form des Geldes, wie wir es im Krypto-Bereich finden. Denn betrachtet man den jüngsten Fall des Online-Brokers Robin Hood, so zeigt sich, dass hier auch fehlende Transparenz und gerechte Teilhabe am Markt für alle Teilnehmer das Thema ist. Es zeigte sich zb, dass Robin Hood seine eingestrichenen Sonderzahlungen, die die Short-Halter aufgrund des steigenden Preises dauernd nachschiessen mussten keineswegs an die Halter der Long-Positionen weiterreichte, da sie hier schlicht nichtmal dazu verpflichtet sind, anders als es im DeFi Bereich sein würde, wo nur die einzelnen Besitzer einzelner Trades transparent partizipieren. Desweiteren fand offensichtlich eine Absprache zwischen der Plattform und gewissen Hedgefonds statt, um den ShortSqueeze aufzuhalten, während die Nutzer der Plattform vom Handel ausgeschlossen wurden, ähnlich wie man es auf sozialen Medien erlebt, nur mit erheblicheren direkten finanziellen Folgen.


Ich sehe bei diesen Dingen das übergeordnete Thema, dass von einer nachwachsenden Generation von eigenständig ausgebildeten Marktteilnehmern die Illusion unserer Märkte zunehmend verstanden wird, wärend parallel in der KryptoWelt eine dezentralisierte Form des Geldsystems entsteht mit einer innewohnenden Transparenz, welche zunehmend offenbart, was im herkömmlichen Handel alles falsch läuft, nur weil es schlichtweg "immer so gemacht wurde" und der typische Kleinanleger weder verstand, was die Grossen taten, noch dagegen ankam. Allerdings sollte auch klar sein, dass auch selbst bei einem Silver Squeeze die Profi Anleger immer wieder die kleinen Trader schlucken in volatile Phasen.

Auch muss man damit rechnen, dass Grossanleger gerettet werden, bevor eine Bankenkrise das Weltfinanzsystem aushobelt, bzw, die Grossen ändern wenn es hart auf hart kommt, einfach wiedermal die Regeln.


Dennoch: In der Entwicklung vom Platzen einer Illusion (herkömmliches Geldsystem und seine Märkte) hin zu einer echten Bewertung von Realwerten ist sicherlich auch noch die allgemeine Spekuationswut der Marktteilnehmer ein Hindernis, denn dieser Tage ist der rein spekulative Antrieb wahrscheinlich der grösste Motor dieser Zeit und treibt teilweise seltsame Blüten.


Auch beim Bitcoin konnte man dies parallel zur GameStop-Aktie letzte Woche beobachten, als der Bitcoin plötzlich nach oben ausbrach, was man der Tatsache zuschrieb, dass Elon Musk "Bitcoin" auf seinem Twitter-Profil einfügte.


Es kann verrückt sein, dass ein einzelner Typ den Preis einer Anlage so extrem und plötzlich beeinflussen kann, andererseits gilt hier das Gleiche wie oben bei Silber erwähnt: In der Korrektur der letzten 3 Wochen war der Punkt zum Ausbruch durch relevante Metadaten mehr oder weniger vorgegeben und auch erreicht. Dennoch ist es durchaus denkbar oder vielleicht sogar wahrscheinlich, dass Elon Musk seine Aktion bestens mit dem allgemeinen Chart "abgesprochen" hatte und von ihm somit ein Ausbruch nach oben eingeleitet, um nicht zu sagen "manipuliert" wurde. Wie man sieht, hat diese Ausbruchbewegung bisher auch nicht nachhaltig gehalten, sondern der Chart ist schnell wieder zurückgekommen, auch wenn er bisher nicht wieder in das alte Fallingwedge bzw Bullenflagge eingefallen ist, so sind die Bären doch ziemlich stark.



Aus persönlicher Sicht füge ich hinzu: Ich denke Elon Musk hatte dem laufenden Muster der Korrektur einen Strich durch die Rechnung gemacht - ich gehe davon aus, dass die laufende Korrektur nicht abgeschlossen gewesen wäre und der Preis sehr bald zu einem tieferen Tief gefallen wäre (zb 24.000). Jetzt sehen wir aber nach dem Pump durch Elon Musk, dass der BTC rumeiert, als würde er seine eigene Position wieder finden wollte, die er durch Musk kurzzeitig verloren hatte.


Aus heutiger Sicht ist es schwer zu sagen, wo der BTC kurzfristig hinläuft, ob nach unten (29500, 27000 oder 24000) oder oben. Allerdings sehen wir, dass der BTC diverse Unterstützungslinien fallen liess, weswegen er immer noch sehr bärisch wirkt, sollte er aber wenigstens die letzte Unterstützungslinie des alten Rising Wedges halten, wäre das ein gutes Zeichen für den Weg nach oben.

Denn es sollte klar sein, dass das mittelfristige 6stellige Kurzziel ungebrochen ist und nach endgültig abgeschlossener Korrektur auch sehr schnell in ein paar Wochen erreicht werden kann.



Wie der Leser sieht, ist auch der Trustee der spekulativen Idee des BTC-Wachstums erlegen, nicht aber ohne zu wissen, dass nur Gold und Silber die wahren Werte darstellen, auch im festen Vertrauen, dass die Zeit kommt, dass die Welt dies merken wird, mit einem realen Edelmetallpreis, der weit weit über dem jetzigen liegen wird.

Theoretisch kann so ein Markterwachen sehr sehr schnell kommen und es wird spannend sein, was schon ab heute abend passiert, wenn die Märkte wieder öffnen, auch im Hinblick auf etwaige Wirkungen durch die Redditnutzer und andere. Beide, Gold und Silber könnten durchaus auch nach oben ausbrechen, wenn es gut läuft, was aber auch ohne Reddit im Chart liegt.


Alle TrustKonten-Halter bei Templecoin.org wissen um das Alleinstellungsmerkmal von Gold und Silber, weswegen der Ephraim National Gold & Silver Trust letzte Woche wieder neue Rekordhöhen erreichen durfte! ;-)


Vorsorge ist besser als Nachsorge.


Mach deswegen noch heute Dein eigenes TrustKonto unter https://www.templecoin.org/trustaccount

und komm mit uns in die eleganteste und einfachste Art und Weise Gold und Silber zu handeln!

Für alle die noch nicht gekauft haben: kauft besser heute als morgen!

Es wird der Tag kommen, wo Euch die Preise wegrennen.


Shalom!





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2020 by Templecoin.org

    in Cooperation with ©EphraimMediaTruth