top of page

GoldSilber-HandelsWoche 10.-14.7.23

Aus dem Heraeus-WochenBulletin:


GOLD:


Die Goldverkäufe der türkischen Zentralbank überdecken die Zahlen über die Gesamtnachfrage der Notenbanken. Die globale „Netto“-nachfrage der Zentralbanken lag im Mai bei -27 Tonnen (Quelle: World Gold Council). Den zweiten Monat in Folge verkaufte die türkische Zentralbank große Mengen Gold auf dem Inlandsmarkt, um die lokale Nachfrage zu befriedigen. Die Nachfrage stieg stark an, da der Wert der türkischen Lira einbrach und eine Änderung der Politik dazu führte, dass Gold in lokaler Währung gekauft werden konnte und nicht wie zuvor nur in Dollar. Die Türkei hatte nach dem Erdbeben im Februar die Einfuhr einiger Goldprodukte gestoppt. Die Inlandsnachfrage war im ersten Quartal 2023 mit 59,5 Tonnen um 237 % höher als im Vorjahr (Quelle: World Gold Council). Lässt man die Aktivitäten der Türkei außen vor, die nicht eine generelle Änderung der Zentralbankreservepolitik widerspiegeln, waren die Aktivitäten von Zentralbanken positiv. Auf Gesamtjahressicht dürften die Zentralbankkäufe nicht so hoch ausfallen wie der Rekordwert von 2022 in Höhe von 1.136 Tonnen. Die Nettoveränderung der Zentralbankreserven seit Jahresbeginn beläuft sich auf -43,3 Tonnen (+129 Tonnen ohne Türkei).


Gold-ETFs verzeichneten Abflüsse im Juni als Gold den Aufwärtstrend verließ. Die weltweiten Goldbestände in Anlageprodukten gingen im Juni um 1,62 Mio. Unzen zurück, in der ersten Juliwoche kam es zu weiteren Abflüssen in Höhe von 250.000 Unzen. In allen Regionen, außer in Asien, kam es zu Abflüssen. Institutionelle Anleger betrachteten den Bruch des sechsmonatigen Aufwärtstrends im Juni als negatives Signal und reduzierten ihr Gold-Engagement. Vergangene Woche Freitag fielen die Gold-ETFBestände auf gleitender 30-Tage-Basis um 1,8 %. Im Februar hingegen, als der Goldpreis einen ähnlichen Preisrückgang verzeichnete, fielen die Abflüsse geringer aus. Letzte Woche ging Gold im Wochenvergleich mit 1.928 $/Unze leicht höher aus dem Markt, was auf eine höhere Volatilität am Anleihenmarkt aufgrund unterschiedlicher Beschäftigungszahlen in den USA zurückzuführen war, die über bzw. unter den Erwartungen lagen und den Zinsausblick veränderten.



SILBER:


Neue Höchststände für Silber in diesem Jahr sind eher unwahrscheinlich. Die Industrie in Europa und China hat zu kämpfen, Wirtschaftsindikatoren deuten auf eine Verlangsamung der US-Wirtschaft bis 2024 hin. Der gleichzeitige Rückgang der weltweiten Industrie- und Fertigungsaktivitäten könnte sich aufgrund der großen industriellen Nachfragebasis negativ auf Silber auswirken. Wie bereits früher erwähnt bleibt aber die Silbernachfrage für PV-Anwendungen, dank öffentlicher Anreize wie dem Inflation Reduction Act und den RePowerEU-Programmen, ein Lichtblick. Die PV-Nachfrage wird voraussichtlich auf 28 % der gesamten industriellen Silbernachfrage ansteigen, gegenüber 19 % im Jahr 2019 (Quelle: The Silver Institute). Bis sich eine Erholung in den größeren Industrieländern (China, USA, Deutschland) abzeichnet dürfte Silber aufgrund der sich abschwächenden industriellen Aktivitäten und weiteren makroökonomischen Fundamentaldaten schlechter abschneiden als Gold. Silber gab letzte Woche leicht nach und schloss am Freitag bei 23,05 $/oz, mehr als 11 % unter dem bisherigen Jahreshoch von 26,07 $/oz.



Trust-Kommentar:


Gold hat seit dem letzten Hoch am 4.5.23, gleichzeitig mit unserer Konferenz auf dem Berg Zion, wie erwartet, stark nachgegeben.


Die Erholungswelle seit Herbst letzten Jahres bis Mai hat insgesamt sehr viel länger gedauert als erwartet, aber die Rezession hängt den Märkten im Nacken. Der DAX könnte bereits getoppt haben und auch die amerikanischen Märkte stehen kurz vor einem Einbruch. Die Zinsen stehen kurz vor der nächsten Aufwärtswelle, alles nicht gut für unsere wirtschaftliche Gesamtsituation.


Viele bewerten die Nachrichten um BRICS als bullish für Gold aber bis jetzt ist unklar, wie die Tauschbarkeit der neuen Brics-Währung in Gold konkret geregelt wird und ob ein sofortiger Tausch auf Nachfrage überhaupt angeboten werden soll.


Bullish für Gold und Silber wäre eventuell ein Brechen der weltweiten Medien-Erzählung des DeepStates, was viele aus den USA noch vor der nächsten Präsidentschaftswahl erwarten mit eventuell dahinter liegender Erbschaftsregelung.

Solange ist Verwüstung fest beschlossene Sache, obgleich Tag 2300 bereits fast 3 Jahre zurück liegt.


Auf der Startseite von TempleCoin findet man nun ein neues und kurzes Einführungsvideo, dass Neuankömmlingen erste Orientierung geben soll.


Das Video zeigt klar, wo das Eintrittstor bei der Nation Ephraim für Neue liegt, nämlich im TorahClub.com . Leider liegen dem Trust derzeit keine Erkenntnisse über dortige Ergebnisse vor.


Der Silber Bestand des Trustes konnte sich letzte Woche geringfügig auf 217197,89 g erhöhen, der Gold-Bestand ist gleich geblieben.


Leider funktioniert das Warenwirtschaftssystem der Nation Ephraim, was eine automatisierte Buchung unserer GoldSilberBestände möglich machen sollte, immernoch nicht, auch wenn von Einzelnen fälschlicherweise das Gegenteil behauptet wird, inklusive der Anklage, die fehlende Nutzung dieses Systems läge an Weigerung einzelner in unserer Organisation.

Solche falschen Behauptungen sind nicht zielführend, im Gegenteil!

Tatsache ist, dass der Einrichtungsprozess mit zuständiger Entwicklungsfirma leider bis jetzt nicht zum Abschluss gebracht werden konnte und der Trustee verzichtet hier auf billige Schuldzuweisungen.

Natürlich wäre eine Fertigstellung der Wawi höchst produktiv für die weitere Abwicklung des Ephraim National Gold & Silver Trusts und der Trust hofft, diese Arbeiten evtl mit dem Entwickler Christian Schmitt fertigstellen zu können, der sich derzeit mit guter Energie und Motivation hierfür anbietet.


Wenn Du den Aufbau unseres Neuen Systems unterstützen willst, was sich als Lösung für die weltweiten wirtschaftlichen Probleme durchsetzen wird, dann kannst Du Dich als Neukunde beim Trust beteiligen, indem Du Dir als Erstes einen Trust-Account machst.

Mit dem Trust-Account findest Du unsere Silber und Goldgedeckten handelbaren Zertifikate in der Trust-Exchange auf TempleCoin.org.

Zugang erwirbst Du für eine einmalige Mitgliedschaftszahlung von 100,- Euro mit Zugangsvoraussetzung der Ephi-Card. Achte also darauf, dass der TrustAccount nur für EphiCard-Halter ist.


Hast Du noch keine Ephi-ID-Card, kannst Du diese zusammen mit dem Trust-Account hier abschliessen für zusätzliche 100,- Euro für die Ephi-Card.


Die aktuelle Sanhedrin-TempleCoin-Sonderausgabe unseres biblischen Halbshekels in 7,775g Feinsilber kannst Du hier bestellen:

Die TempleCoin-Goldausgabe des jüdischen Jahres 5782 findest Du hier:

Hier gibt es unsere beliebte 1 Gramm Goldkarte:

Schaue zusätzlich in den TempleCoin-Shop für weitere spannende Produkte.


Eine gute Woche und viel Erfolg wünscht der Trustee.



47 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 comentário


Norbert Strohmaier
Norbert Strohmaier
10 de jul. de 2023

Super 👍 Artikel und TOP Video !! 🇮🇱

Curtir
bottom of page