top of page

Gold und Silber korrigieren..

So langsam kommen Gold und Silber an die letzte Entscheidung, wir sehen bald sozusagen die letzte Chance für die Gold und Silber Bullen, deren Träume auf eine Preisexplosion wahrwerden zu lassen, allerdings signalisiert der gestrige Verlust von über 5% für Silber, dass ein nachhaltiger Abschwung hier durchaus möglich ist.


Sollte Gold entsprechend dem starken Silberverlust nachziehen, könnte Gold sehr kurzfristig sogar auf um die 1900 Dollar fallen.


Während Immobilien, Einzelhandel und Industriezahlen gerade in Deutschland anfangen, nachhaltig und dramatisch einzubrechen und der Aktienmarkt kurz vor der von uns lang erwarteten Zweiten grossen Abwärtswelle stehen, nach dem Start des Bärenmarktes im Dezember 2021, scheint alles wie entsprechend zu laufen. Man bedenke, wir befinden uns noch immer in der grössten Blase der Geschichte, welche immernoch im Prozess des Platzens ist.

Die Leute wollen diese Realität nicht wahrnehmen.



Gold und Silber hatten zwar eine stärkere Korrektur im Bärenmarkt nach oben gezeigt, so dass Gold fast an das Allzeithoch herangetreten ist, es überwunden hatte Gold es allerdings nicht.


Aus dem Heraeus-Rundbrief vom Beginn dieser Woche:


"Die Fed hat möglicherweise die Zinsen zum letzten Mal angehoben, Gold konnte dennoch seine Gewinne nicht halten. Während der Preis für die COMEX-Gold-Futures nach der jüngsten Ankündigung der Fed mit 2.085 $/oz ein neues Allzeithoch erreichte, schaffte es der Spotpreis mit 2.063 $/oz nicht ganz, die Rekordmarke von 2.075 $ vom August 2020 zu überschreiten. Die Fed hat in ihrer Erklärung nicht den Satz aufgenom- men, dass zusätzliche Erhöhungen angemessen sein könnten. Äußerungen des Vorsitzenden Powell deuteten jedoch darauf hin, dass die Fed in die- sem Jahr nicht mit einer Zinssenkung rechnet. Markterwartungen gehen davon aus, dass es im Juli keine Zinsänderungen geben wird, hingegen wird aber nun eine zunehmende Wahrscheinlichkeit von Zinssenkungen ab September eingepreist. Niedrigere Anleiherenditen würden höhere Gold- preise unterstützen. Charttechnisch weicht der Goldpreis vom RSI ab, was darauf hindeutet, dass sich der Rückgang kurzfristig fortsetzen könnte. Die EZB hat ebenso in ihrer letzten Sitzung in der vergangenen Woche die Leitzinsen um 25 Basispunkte angehoben. Der Goldpreis in US-Dol- lar stieg nach der Fed-Ankündigung deutlicher an als nach der EZB-An- kündigung, die zu keinem neuen Rekord für den Goldpreis in Euro führte. Der Spot-Preis erreichte nach der russischen Invasion in der Ukraine am 8. März 2022 einen Preis von 1.892 €/oz (€ 60,82/g), ebenfalls war der Preis in Euro Anfang dieses Jahres höher."


Gold hat das Allzeithoch nicht wirklich durchschritten und ein Downtrend, wie immer von uns beschrieben ist nun immernoch wahrscheinlich.

Bereits im Preisaufschwung der letzten Wochen war erkennbar, dass die Gold und Silberminen den kurzen BullRun der letzten Wochen nicht wirklich mitgemacht haben, was ein stark bärisches Zeichen für Gold und Silber ist. Hier zB First Majestic von Keith Neumeyer, immernoch stark unter Druck:

Auch der Dollar Index findet die letzten Wochen einen Boden und scheint wie erwartet, wieder nach oben zu streben:


Auch das GoldSilber Ratio scheint zu drehen und geht in die letzte Entscheidung, während viele der für Gold und Silber bullischen Prognosen hier ein schnell fallendes Ratio erwartet haben, was bisher ausblieb.


Auch der Euro könnte jetzt wieder nach unten fallen, rollt gerade über..


Der übergeordnete Liquiditätschart der letzten 200 Jahre:


(Es möge jeder Gold Silber Bulle daran denken, dass wir in den grössten Zinsanstieg nach der grössten Niedrigzinsphase der Geschichte gehen. Ob man es Great Reset, Weltweite Rezession oder Mutter aller Crashs nennt, das Ergebnis ist das Gleiche, die Papierpreise werden früher oder später kollabieren.)


Hier eine Auswahl meiner LieblingsCharts.


C Invest Twitter

DXY:

Gold! (Edward Gofsky)

Gold Andrew Twitter

DAX (The Great Martis)

Nochmal Gold:

Gold:

Gold (gewaltiger Abwärtsdruck) Hier Aerlovsky von Twitter:

Hiernochmal C invest mit einem Longtermcycle GoldChart



Und jetzt Silber! Bitte anschnallen. Wenn Silber bullisch richtig 50 Dollar streben will, muss es sich beeilen und am jetzigen Widerstand wieder schnell nach oben drehen. Wird dies passieren?



TempleCoin meint immernoch:


Die absoluten Kaufpreise kommen erst noch und werden uns eine historische Phase zum Nachkaufen bieten. Wir haben sogar die Möglichkeit auf kurzzeitige niedrige 2 stellige Papierpreise! Wie früher von uns betont, auch sogar kurze Spikes auf 6-8 Dollar möglich!

Beim nächsten Tief sollte dann jeder spätestens seine letzten vorhandenen Cashbestände in das Mondmetall stecken, bevor dieses zu neuen Kaufkraftexplosionen führen kann.


Achtung! Eine plötzliche Einsetzung Ephraims kann verschiedene Vorgänge hier auch immer beschleunigen und stark verändern!


Allgemein gilt, wir haben die grundsätzliche Preislinie ausgelegt in unserem Artikel vom 3.7.2022 über das WorstCaseSzenario und danach immer wieder auf dahinter liegende Sachverhalte hingewiesen.


Die Bullen müssten in den nächsten Wochen nicht nur ein wirkliches Allzeithoch für Gold hinlegen, sondern dieses auch nachhaltig bestätigen, damit die bärische Variante vom Tisch fällt. In meinen Augen kann hier nur ein Wunder helfen, denn der Liquiditätsdruck auf den Märkten ist derzeit einfach zu gross.


Das strukturelle physische Defizit von Gold und Silber ist davon ungebrochen aber die Marktmanipulation wird bis zum letzten Tage weiter anhalten und die Kaufkraft des Geldes weiter abnehmen. Auch die Comexbestände nehmen zwar regelmässig ab, aber auch Tage mit einer Bestandserhöhung sind keine Seltenheit.

Also kauft nach, was das Zeug hält! Der Silver Squeeze ist noch nicht vollzogen!


Neue TempleCoin Shavuot-Ausgabe Sanhedrin Initiative hier:





44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page