Gold- und Silberpreis noch unter Druck

Rechtzeitig zu unserem erstem Livestream in der Regelmässigen Info-Reihe zum Ephraim National Gold & Silver Trust erscheinte am 13.11. die neue Analyse von Markus Blaschzok, einer der besten GoldSilber-Chart-Experten im Deutschen Raum.

Wie jeder Anleger merkt ist der Gold/SilberPreis in den letzten Wochen noch sehr volatil, der langfristige Aufwärtstrend ist zwar fast ungebrochen aber gleichzeitig ist der Chart immer wieder stark unter Druck.

Das grundsätzliche Problem des Finanzsystems wurde von Templecoin.org und anderen Experten in den letzten Monaten immer wieder thematisiert: Eine exorbitante Geldmengenausweitung, deren kein Produktivwert entgegensteht, ein Papiergeld ohne inneren Wert. FED-Bilanzausweitung und Geldmengenausweitung sehen wir hier:


Wenn man diese grundsätzliche Entwicklung in Zusammenhang zur grundsätzlichen globalen Situation mit ihren systemimmanenten Problemen stellt, wundert einen nicht, dass der Chart regelmässig einbricht.



Markus Blaschzok arbeitet heraus, dass die Manipulationen am Gold&Silber Markt durch die grossen 4 in den letzten Wochen mehr oder weniger ausgeblieben sind. Es wurden keine grossen neuen ShortPositionen aufgebaut, stattdessen scheint der stagnierende Preis eher den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen geschuldet, die sdie Nachfrage nach Gold sogar etwas zurückgehen haben lassen.



Selbst der Impfstoff drückte auf den Preis:







Erstmalig haben sogar die Zentralbanken mehr Gold verkauft als gekauft, wobei Länder wie die Türkei oder Usbekistan, Philippinen oder sogar

Russland hier stark die Statistik beeinflussen.




In der Chartanalyse zeigt sich, dass der langfristige Aufwärtstrend zwar noch ungebrochen ist aber der Chart kratzt bereits an der 200 Tages-Linie und die Unterstützung bei 1600,-Euro ist bereits durchbrochen.



Gold könnte theoretisch durchaus wieder bis auf die Unterstützungslinie von 1500,- Euro fallen, aber genauso auch wieder anziehen..



Ähnlich ist es auch beim Silber:

Auf- und Abwärtstrend kommen dieser Tage ins Gefecht und letztlich wird die weitere Entwicklung wohl durch das politisch-wirtschaftliche Umfeld entschieden, und sowie die verschiedenen oben genannten Unsicherheiten sich wieder in die ein oder andere Richtung auflösen. Grundsätzlich gilt: Gemessen an der Weltbevölkerung und dem vorhandenen Papiergeld ist die grundsätzlich verfügbare Menge an Gold und Silber dermassen knapp, dass dieser Preis früher oder später explodieren wird, wenn der grosse PapiergeldSchwindel im grossen Masse aufffliegt, was sehr bald der Fall sein dürfte.


Hier noch die SilberRahmenDaten:


Silber könnte also wenn es eng wird, auch noch bis 20 Dollar pro Unze fallen, dennoch sollte sich hier kein GoldSilber-Investor verunsichern lassen, denn mittelfristig werden diese Charts nur noch klettern und steigen.


Weitere Neuigkeiten zum Ephraim National Gold & Silver Trust heute um 19.30 im LiveStream auf Zion5777.com


Noch kein Konto beim Trust?

Dann wirds Zeit!

https://www.templecoin.org/trustaccount



Markus Blaschzok von der SolitGruppe:

https://youtu.be/82LGxlu1ucU

© 2020 by Templecoin.org

    in Cooperation with ©EphraimMediaTruth