top of page

May the 4th be with you!


"Möge die Macht mit Dir sein" (May the Force be with you) war der Leitspruch der Helden der StarWars-Trilogie im Kampf gegen das Böse, welcher am 25.5.77 in die Kinos kam, zu Ulfs 10. Geburtstag!


Luke Skywalker, der Himmelsstürmer, führte den Sternenkrieg nicht nur gegen seinen eigenen Vater, Darth Vader, sondern zentral gegen den Todesstern und den Imperator, ein einfaches Sinnbild auf den Vatikan und Papst, welcher spätestens seit dem Lateranvertrag zwischen Mussolini und dem Heiligen Stuhl wieder ein allumfassendes Königreich bekommen hatte und heute mit einem Sondersitz über der UN gleich Chef über allen Nationen ist.


Auch die Deutschen sind mit einem Sondervertrag, dem Reichskonkordat zwischen Adolf Hitler für das Deutsche Reich und dem Heiligen Stuhl in ihrer Religionsausübung verbunden, und Kardinal Woelki ist derjenige, der diesen Vertrag von Hitler und dem Papst bereits 2 mal bestätigte, das letzte mal in der Staatskanzlei Düsseldorf, welche guten Kontakt zur Chabad Lubawitch unterhält, wo Heribert Reul vom Verfassungsschutz gerne das Shofar hört.

 

Kardinal Woelki war gleichzeitig mit mir und den Rabbis auf dem Berg Zion im letzten Wettstreit um das Erbe. Wem gehört das Erbe und der Berg? Hier auf dem Berg Zion wird Erlösung sein und Jakob wieder zu seinen Besitztümern zurückkommen.

Der Papst hat in seinem Motu Proprio vom 20.2.23, dem Geburtstag von Ulfs Opa den 1,6 Milliarden Katholiken als auch allen Menschen auf dem ganzen Erdkreis bereits mitgeteilt: "Euch allen gehört gar nichts! Weder Immobilien, Barvermögen, noch Wertpapiere, alles wurde nur treuhänderisch für den Erben verwaltet, weder Woelki, Marx oder sonstwer hat irgendeinen Anspruch geltend zu machen und muss am Ende alles herausgeben!

20230220-il-diritto-nativo Über das Erbe des Apostolischen Stuhls
.pdf
Download PDF • 80KB

 

Damit sind die Rahmenbedinungen klar, der Kreis schliesst sich, denn die Nation Ephraim hat seit gestern, dem 24.4.2023, 6 Jahre nach der Gründung des Ephi-Zentrums in Iserlohn und am Geburtstag des Vaters von Ulf eine ständige Vertretung und Botschaft im Golan im Heiligen Land zusammen mit einer ständigen Bürovertretung der Sanhedrin Initiative, an der auch wesentliche Shluchim der Chabad Lubawitch beteiligt sind.


Der gesamte aufgelaufene Papierkram der BRD-Behörden gegen den Priester nach der Ordnung Melchizedek sowie einzelne Mitglieder der Erbengemeinschaft Jakob, vorrangig auch der nachgewiesene Völkermord in Harsewinkel durch die SPD, kann nun sehr bald in geordneter Weise über die diplomatischen Aussenbeziehungen zwischen der orthodoxen Regierung in Israel und Unterstützung der Chabad Lubawitch mit Düsseldorf für NRW und mit Berlin für ganz Deutschland aufgearbeitet und geklärt werden. Wir sagten immer: Völkermord verjährt nicht und die Antisemitismusgesetze schützen klar auch vor Antisemitismus gegen Nicht-Juden, weswegen der Verfassungsschutzbericht NRW zurecht darauf hinweist, dass wir diesen mehrfach angezeigt haben.


Hier ein kleiner Teil der auszuarbeitenden Dinge, die nur auf der Vereinsadresse in Köln, wo Ulf Diebel sich am 25.7.2019, dem gleichen Tag vom Trump Zelensky-Call, anmeldete, aufgelaufen sind. (Hier ein Artikel von meinem Geburtstag)

Die Hexenjagd auf Trump und die Hexenjagd auf Ulf Diebel lief parallel, der Kampf des Lichts gegen die Dunkelheit steht nun, 8 Jahre nachdem Ulf Diebel seinen Job als Ephraim aufgenommen hat, kurz vor dem Abschluss.


Vor 8 Jahren wies Ulf Diebel seinen alten Freund und Leiter der Internationalen Christlichen Botschaft Dr. Jürgen Bühler darauf hin, dass er dessen begangene Unrechtmässigkeiten und grenzüberschreitenden Lügen und Diebstähle mit Hilfe seiner jüdischen Brüder einer Klärung zuführen wird. Damals war dies auf die Schnelle nicht möglich, aber nun nach 8 Jahren, steht ein Rausschmiss Jürgen Bühlers aus dem Heiligen Land nicht mehr viel im Wege, nachdem die orthodoxen Rabbiner bereits 2015/16 seine geistige Gefährlichkeit für den Staat Israel bestätigten und man hier nur noch einen konkreten Grund braucht, um dem Predigen eines falschen Gottes im Land selbst einen Riegel vorzuschieben.


Bühler kümmert sich derweil lieber um Fidschis als um die wirklich dringenden Fälle seiner Brüder oder die in Jerusalem drängenden Fragen, denn er hat sicherlich schon mitbekommen, dass sich etwas im Land selbst in für ihn drohender Weise aufbaut und so sind die Fidschis vielleicht die letzten, die noch zu ihm in unbelasteter Weise aufschauen.


Aber zurück zu StarWars:


Nachdem Hollywood über Jahrzehnte die Story von dem Einen Helden, der in letzter Sekunde vor der totalen Zerstörung die Welt rettet, erzählte, fällt der StarWars-Tag am 4. Mai zusammen mit dem 2. Passah, was als das Passah Sheni das Passah für Ephraim ist, da dieser und seine angeschlossene Leute das erste Passah verpassten und der gesondert eingeladen werden muss.


Zweites Passah am 4. Mai auf dem Berg Zion in Jerusalem!

Während der offizielle Vertragsabschluss zwischen Ephraim und Judah für die zweite Maihälfte angestrebt ist, mit rechtlichen internationalen Folgen, wird der Mai begonnen mit unserer offiziellen Feier des Zweiten Passahs auf dem Berg Zion.


Neben Patrick und Alex, die bereits im Land sind, wollen auch Hubert Rogon, 1. Vorsitzender des Vereins Erbengemeinschaft Jakob e.V., und meine Wenigkeit zum Zweiten Passah erscheinen, um die Feierlichkeiten offiziell zu begehen und wir würden uns freuen über weiteres Erscheinen!


Auch Ephraim strebt nach offizieller Einladung wie in 2. Chronik 30.1 an vor Ort zu erscheinen, sollte alles mit seinen Papieren klappen, und so wird er damit erstmalig nach Jahren wieder den Fuss auf Heiligen Boden setzen und in Jerusalem auftauchen, mit entsprechenden Konsequenzen, die nicht hoch genug zu achten sind!


Aufgrund der kurzfristigen Planung bedauern wir, dass wir nicht offizieller und früher einladen konnten, dennoch möchten wir jeden ermutigen, dessen Herz sich von Gott bewegt fühlt, den Weg nach Jerusalem auf die Schnelle zu machen, um an unseren historischen Feierlichkeiten teilzunehmen.


Auch wenn die Begehung des Zweiten Passahs auf dem Berg Zion vielleicht etwas kleiner und zwangloser ausfallen wird, so ist eine PassahParty für den Shabbat am Freitag den 5. Mai in unserer neuen Botschaft in Katsrin im Golan in Planung und wir können gemeinsam von Jerusalem nach Katsrin reisen, nur 2 Autostunden entfernt.


Einige wenige Schlafplätze in Jerusalem können garantiert werden, kurzfristig buchbare Übernachtungen können aber auch vermittelt werden, sei es in Jerusalem oder in Katsrin.

Eine kurzfristige Flugbuchung kann über unseren Effi Antje in Nürnberg stattfinden, Kontakt 0911363600 oder 0176 62 058 461.


Jeder, der es nicht schafft nächste Woche dabei zu sein, soll aber nicht verzagen, denn ab dem 20. Mai oder später werden dann unsere offiziellen Vertragsbegehungen in Israel, vermutlich in unserer befreundeten Synagoge in Haifa, stattfinden können, wo auch grössere Treffen mit Business Aktivitäten angedacht sind.


Shavuot, dass dieses Jahr gleichzeitig mit Ephraims Geburtstag auf den 25.5.2023 fällt, sollte dann hochoffiziell auf dem Berg Zion gefeiert werden und hierzu ist jeder schon jetzt herzlich eingeladen und sollte sich diesen Termin freihalten.


Mögen die Worte von Rabbi Berger, der in der davidischen Linie das Grab Davids auf dem Berg Zion hält, in Erfüllung gehen: Möge die Rückkehr der Stämme und Vereinigung mit den Juden einen Butterfly-Effect für die ganze Welt haben und den Götzendienst auf dem Berg Zion beenden.

Also, wer kann, der sei dabei zum 2. Passah! Der Rest dann später!


See you this year in Jerusalem!


Möge die Macht mit uns sein!

Shalom!


TempleCoins für Deine Reisekasse, Zadaka und Verteilung im Land gibt es hier:









105 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page