Negative Stimmung bei Gold und Silber?

Aktualisiert: 1. Feb.

Viele der selbsternannten Analysten rechnen mit der Möglichkeit von kurfristig fallenden Gold und Silberpreisen in den nächsten Wochen. Manche sehen sogar Preise von 1600 Dollar für Gold oder 16 Dollar für Silber.

Auch wenn die angekündigten Zinserhöhungen der FED dem USDollar erstmal Aufschwung geben, so mag dieses kurzfristig auf den Gold und Silber Preis drücken, doch die dahinterliegenden Wirtschaftsdaten sind nach wie vor kritisch.

Die Preiserwartungen am Monatsende in der produzierenden deutschen Industrie sind so hoch wie seit über 30 Jahren nicht mehr.


 

Der Geldmengengetriebene Aktienmarkt reagiert so sensibel wie nie auf ein Zurückfahren der Anleihenkäufe durch die Fed, hier der Russel2000 mit den 2000 kleinsten Aktiengesellschaften der USA.

..auch wenn es heute wieder etwas aufwärts geht. Kurzzeitige Preiserholungen müssen aber keineswegs heissen, dass die Talfahrt sich nicht fortsetzt.

Auch wenn das Risiko eines kurzfristigen Absturzes von Gold und Silber prinzipiell gegeben ist, so haben wir immer wieder behandelt, warum gerade bei Silber (und dennoch auch bei Gold) eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit für einen Preisausbruch nach oben strukturell gegeben ist. Das Risiko eines dauerhaften Preisverfalls ist sehr sehr klein, im Gegensatz zu dem durch Preismanipulation massiv unterbewerteten Rohstoffs, der gleichzeitig auch noch Geld ist.

Nur Silber ist massiv unter seinem Allzeithoch von 1980, während alle anderen Metalle bereits fette Zuwächse aufgrund der Geldmengenausweitung der letzten 40 Jahre erhalten haben.

Vielleicht wird es Silber so gehen, wie Gold es bereits vorweggenommen hat?

(Chart Patrick Karim)

 

Aber auch für Gold bleibt TempleCoin sehr positiv.

Gold hat im Wochenstart die Unterstützung bei 1789 Dollar gehalten und TempleCoin bleibt positiv, dass dies so bleiben könnte. Das nächste Ziel nach unten wären allerdings erstmal die 1750 Dollar, falls es doch dazu kommen sollte.

Es ist aber wichtig zu wissen, dass auch ein grösserer Preissturz wohl kaum sehr lange dauern sollte, sondern dann auch relativ zügig wieder nach oben ziehen sollte.

Auch im Silberchart wurde die von 2018 kommende Unterstützung bis jetzt gehalten. Sollte es doch darunter gehen, wäre bei ca 18,50 Dollar die nächste grössere Unterstützung.


 

Wenn man allerdings überlegt, dass der iSharesSilver Trust erst gestern zusätzliche 1150 Tonnen in seinen Bestand gepackt hat und dies der grösste Zufluss in einen ETF überhaupt in den letzten 10 Jahren war, dann zeigt dies das klare Signal eines sich stetig verknappenden Silbermarkts durch eine stetig wachsende Zahl von Anlegern und Nutzern, welche die Umstände der jetzigen Geldmärkte durchschauen.



Im Gold und SilberBereich bietet allerdings der Ephraim National Gold & Silver Trust ein klares Alleinstellungsmerkmal durch seine einzigartigen genialen Leistungen zum Aufbau des eigenen Gold und Silber Depots. Es ist eine Frage der Zeit, bis das auch die wachsende Silber-Community erkennt.



Zugang zum Trust bekommst Du hier:


TempleCoins kannst Du hier bestellen: