Volatile Märkte

Aktualisiert: 7. Nov.

Die letzte Handelswoche war geprägt von starken Preisschwankungen in fast allen Märkten.

Jerome Powell von der FED kam mit den üblich gemischten Worthülsen vor die Presse und die Märkte versuchen künftiges Handeln der FED wie aus dem Kaffeesatz herauszulesen.

Jede Bemerkung die auf künftige niedrigere Zinssenkungen hinweist, quittiert der Markt mit starken Preissprüngen, die von den fundamentalen Negativdaten schnell wieder eingeholt werden.


Der Dollar Index ist nach wie vor in seiner Korrektur nach einem monatelangen Anstieg und bildet eine grosse Bullenflagge (Rot). Nach einer möglichen Bodenbildung (vermutlich bei ca 108,5- 109,3 oder auch schon vorher) wird der DXY vermutlich wieder nach oben drehen und früher oder später wohl auch wieder nach oben ausbrechen.

Beim Euro sehen wir das Ganze umgekehrt. Der Eur/USD Chart bildet eine Bärenflagge (weiss begrenzt) und könnte noch bis 1.02 zurücklaufen, bevor er wieder dreht und weitere Tiefs ausbildet.

Gold und Silber haben letzte Woche eine rasante Fahrt hingelegt. Marktbeobachter rufen wiederholt wie in den ganzen letzten Monaten einen Boden aus und sehen Gold schon bei neuen Höchstständen bei jeder kurzen Bärenmarktrallye.