top of page

Seite ist noch im Aufbau!

Die Preisliste in der Torah..

Unknown-8.png

"Alles Gold, das zur Arbeit am ganzen Bau des Heiligtums verwendet wurde, das Gold des Schwingopfers, betrug 29 Talente und 730 Schekel, nach dem Schekel des Heiligtums.

Und das Silber von den Gemusterten der Gemeinde betrug 100 Talente und 1 775 Schekel, nach dem Schekel des Heiligtums:

26 ein Beka je Kopf, ein halber Schekel, nach dem Schekel des Heiligtums, von jedem, der zu den Gemusterten hinüberging, von zwanzig Jahren an und darüber, von 603 550 Mann."

 

2. Mose 38.24, 25 und 26

..die Zahlungen Gottes..

Neben dem klassischen ZEHNTEN, gibt es eine Vielzahl von Einzelnen Zahlungsgeboten für ganz bestimmte und konkrete Anlässe, von denen wir einige auf dieser Seite auflisten.

Der klassische Zehnte hingegen bezieht sich auf den 10. Teil des landwirtschaftlichen Einkommens, welcher jedes Jahr an die Leviten gezahlt werden soll, welche von Gott als priesterliche Tempeldiener eingesetzt sind und selber kein anderes Einkommen haben.

In manchen Teilen der Torah schreibt Gott auch vom 5. Teil, d.h. 20% vom im Jahr dazugewonnenen Vermögen.

10 % wären hier für den Tempel und 10% für den Priester. Denkt immer daran, dass dies gilt statt Steuern und Zinsen, für die heute weit über 90% Deines Einkommens verlangt sind.

Die Torah wurde Mose und den Kindern Israels zum Leben gegeben. Auch wenn die Torah heute von den Wenigsten gelesen wird, so hat Gott dort einfache Regeln festgelegt, die, wenn Du Dich an sie hältst, Dir zum Besten gegeben sind.

Auch was die einfach zu vollziehenden Zahlungen Gottes angeht, so will Dir Gott keineswegs über Gebühr an Deine Tasche, denn eine weltweite Einsetzung der Torah ist gleichbedeutend mit dem Wegfall der Steuern und der Zinsen, welche vom römischen System kommen.

Im Gegenzug fordert Gott Dich in der Torah auf, ihn zu testen, ob Deine in der Bibel geforderte Gabe zu Dir im Übermass zurückkommt. Mit anderen Worten: hältst Du Dich an die Torah, ist der blühende Aufschwung in Deinem Leben kaum zu verhindern.

Maleachi 3,10: "Bringt den ganzen Zehnten in das Vorratshaus, damit Nahrung in meinem Haus ist! Und prüft mich doch darin, spricht der HERR der Heerscharen, ob ich euch nicht die Fenster des Himmels öffnen und euch Segen ausgießen werde bis zum Übermaß"

Neben den einzelnen und konkreten Zahlungsgeboten wird Geld in der Torah aus vielerlei Gründen benutzt. Sei es aus Dankbarkeit über erhaltene Gnade, Geschenke zu den verschiedensten Gelegenheiten, Kaufverträgen, zur Auslösung, Schuldzahlungen und vielem weiterem mehr..

Eine wichtige Grundlage im Verständnis ist, dass das hebräische Wort "כסף" (=Kesev) , das in der Torah für GELD steht, in der genauen Wortübersetzung SILBER Meint.

Wenn immer in der Torah die Rede von Geld ist, ist also in Wahrheit Silber gemeint!

Neben dem generellen Zehnten, der in Silber zu bezahlen ist, gibt es folgende Gebote über Einzelzahlungen:

Segen:

"Und Isaak säte in diesem Land und gewann in jenem Jahr das Hundertfache; so segnete ihn der HERR.
Und der Mann wurde reich und wurde immer reicher , bis er sehr reich war." 1.Mose 26,11+12

Verrat:

"Da sagte Juda zu seinen Brüdern: Was für ein Gewinn ist es, dass wir unseren Bruder erschlagen und sein Blut zudecken? Kommt, lasst uns ihn an die Ismaeliter verkaufen; aber unsere Hand sei nicht an ihm, denn unser Bruder, unser Fleisch ist er! Und seine Brüder hörten ⟨darauf⟩.
Da kamen midianitische Männer vorüber, Händler, und sie zogen ⟨ihn⟩ heraus und holten Josef aus der Zisterne herauf. Und sie verkauften Josef an die Ismaeliter für zwanzig Silber⟨schekel⟩. Und sie brachten Josef nach Ägypten." 1. Mose 37,26-28

bottom of page