Die Wiedereinführung von Silber als Weltleitwährung und die Wiedereinsetzung des biblischen Shekels

Silber und Gold werden in der Bibel jeweils über 300 mal erwähnt.

Silber ist seit Abraham gängiges Zahlungsmittel und Wertspeicher und bereits auch früh offiziell geeichte Währung in festen Grössen (Talent, Mine, Schekel, Kesita).

Als Rohstoff ist Siber unverzichtbares Verbrauchsmaterial in der Elektronik. Somit ist Silber der Solarplexus des Weltfinanzsystems.

Gold und Silber ist das von Gott gegegeben Geld und essentieller Teil der Saat und Ernte-Ökomomie Israels.

Silber wird gebraucht für die Erlösung des Erstgeborenen, als Tempel-Steuer und für die Bezahlung des Zehnten in Jerusalem. Faires Gewicht, Reinheit und fairer Handel sind einige der wertvollsten Lehren durch Silber aus dem Buch der Bücher.

Der Schekel ist die klassische Abrechnungseinheit zu verschiedensten Tempelzahlungen.

Bereits Abraham kannte das Gewicht des Schekels, auch wenn sein Gewicht in den letzten 4000 Jahren Abweichungen erlebt hat, welche sich bis in unsere Zeit fortsetzen.

Im Babylonischen Reich betrug das Gewicht des Schekels circa 5,6 g.  Später in der römischen Antike maß ein Schekel ungefähr 6,77 g.

Im Gegensatz dazu arbeitet heute der Kreis von Leuten um den Sanhedrin mit derzeit

ca. 15.55g für einen Schekel, weshalb sie den "Halbschekel" als gebotene Tempelsteuerzahlung auf 7,77g schliessen.

Unter den Römern hatte eine Unze 4 Schekel und maß circa 27,1 g.

Heute hat eine Feinunze Silber 31,1 g und ein Viertel davon sind genau 7,77g.

Das feste Eichgewicht des Priesters nach der Ordnung Melchizedek und Tempelcoin.org sind:

1 Schekel = 1/4 Unze = 7.776g.

Der Schekel in 7,776g Feinsilber, nicht nur für die Tempelzahlungen

Schicke Deinen Schekel nach Jerusalem!

Neben frühesten biblischen Erwähnungen der Bezahlung zentraler Kaufverträge mit Silber oder Gold, wie zum Beispiel der Kauf der Grabstätte Machpela durch Abraham oder der Kauf des heutigen Tempelberges durch König David, dient Silber zur Zahlung des Zehnten und verschiedener anderer Tempelzahlungen, wie zB der Auslösung des Erstgeborenen.

"Ich rate Dir, dass Du Gold von mir kaufst, dass im Feuer geläutert ist..." Off 3,18

"Die Worte des Herrn sind lauter wie Silber, im Tiegel geschmolzen, geläutert siebenmal !" - Ps 12,7

Biblischer Hintergrund

Neuer Bund

Ephraim und Judah werden zusammengeführt in unserer Zeit, denn es kann kein Israel geben ohne Josef. Der verlorene Sohn kommt nach Hause, Rom fällt und das Goldene Zeitalter beginnt.

Priester nach der Ordnung Melchizedek

2000 Jahre Götzendienst werden durch Ephraim beendet, die Trinität wird aufgelöst und das Königreich zieht wieder ein auf den heiligen Berg Zion.

Dritter Tempel

1950 Jahre nach der Zerstörung des 2. Tempels 

und zu 72 Jahren Israel ist jetzt die Zeit für die Wiedereinweihung des Heiligtums.

´Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen.´ (Off.21,3)

Ziel :

Tempelberg

und

Berg Zion

in

Jerusalem

Abwicklung der Tempelzahlungen und Zahlungen des Zehnten nach Jerusalem durch den Ephraim National Gold & Silver Trust

"Aber Melchisedek, der König von Salem, trug Brot und Wein heraus. Und er war ein Priester Gottes des Höchsten und segnete ihn und sprach: Gesegnet seist du, Abram, vom höchsten Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat; und gelobt sei Gott der Höchste, der deine Feinde in deine Hand gegeben hat. Und Abram gab ihm den Zehnten von allem."  

1. Mose 14.18-20

"Du sollst Jahr für Jahr den Zehnten abgeben von allem Ertrag deiner Saat, der aus dem Acker kommt,  und sollst davon essen vor dem HERRN, deinem Gott, an der Stätte, die er erwählt, dass sein Name daselbst wohne, nämlich vom Zehnten deines Getreides, deines Weins, deines Öls und von der Erstgeburt deiner Rinder und deiner Schafe, auf dass du fürchten lernst den HERRN, deinen Gott, allezeit. Wenn aber der Weg zu weit ist für dich, dass du's nicht hintragen kannst, weil die Stätte dir zu fern ist, die der HERR, dein Gott, erwählen wird, dass er seinen Namen daselbst wohnen lasse, wenn der HERR, dein Gott, dich gesegnet hat, so mache es zu Geld und nimm das Geld in deine Hand und geh an die Stätte, die der HERR, dein Gott, erwählen wird, und gib das Geld für alles, woran dein Herz Lust hat, es sei für Rinder, Schafe, Wein, Bier oder für alles, was dein Herz wünscht, und iss dort vor dem HERRN, deinem Gott, und sei fröhlich, du und dein Haus und der Levit, der in deiner Stadt lebt; den sollst du nicht leer ausgehen lassen, denn er hat weder Anteil noch Erbe mit dir. Alle drei Jahre sollst du aussondern den ganzen Zehnten vom Ertrag dieses Jahres und sollst ihn hinterlegen in deiner Stadt.  Dann soll kommen der Levit, der weder Anteil noch Erbe mit dir hat, und der Fremdling und die Waise und die Witwe, die in deiner Stadt leben, und sollen essen und sich sättigen, auf dass dich der HERR, dein Gott, segne in allen Werken deiner Hand, die du tust."

5. Mose 14, 22-29

NEUER BUND zwischen Ephraim und Judah

 "Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen,

nicht wie der Bund gewesen ist, den ich mit ihren Vätern schloss, als ich sie bei der Hand nahm, um sie aus Ägyptenland zu führen, mein Bund, den sie gebrochen haben, ob ich gleich ihr Herr war, spricht der HERR;

sondern das soll der Bund sein, den ich mit dem  Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der HERR: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein.

Und es wird keiner den andern noch ein Bruder den andern lehren und sagen: »Erkenne den HERRN«, denn sie sollen mich alle erkennen, beide, Klein und Groß, spricht der HERR; denn ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nimmermehr gedenken." - Jeremia 31, 31-34

Wir danken unseren jüdischen Brüdern, nicht nur, durchgehalten zu haben, sondern auch wesentliche Anstrengungen für die Wiederherstellung des Königreichs geleistet zu haben.

Reuven Prager   

MIKDASH EDUCATION CENTER, Rabbi Mordechai Persoff                 

TempleCoins of Judah 

The Sanhedrin & The 70 Nations, Spokesman Prof  Hillel Weiss

Neue Website vom Mikdash Educational Center                                         

https://www.temple-coins.com

Schicke jetzt Deinen Templecoin
nach Jerusalem!

Judah und die Münzen: